Freitag, 23. August 2013

Wen interessiert Wahlkampf in NRW

und Angela Merkel, wenn er auch Birgitte Nyborg haben kann ?

So läßt sich wohl unser heutiger Abend umschreiben. Buchstäblich fünf vor sieben haben die Kniefälle und ich beschlossen, uns auf Fahrrad zu schwingen, um Mutti Merkel beim Wahlkämpfen zuzuschauen. Naja, viel gehört haben wir nicht. Dank ausgiebiger Gegendemos. Machte aber nichts, Ralf Mölller fanden eh alle interessanter. Anmerkung des Ex-Französisch Genies zu den lärmenden Piraten: Die sehen alle aus, als wenn sie das erste Mal diesen Sommer draussen wären.... Wo er recht hat, hat er recht.

Dialog zuhause: Der Gatte fragt: Und wer war noch so da? ich zähle auf: Der Ewald, der Matze, der Jan... werde genervt unterbrochen: Ich meine an Politikern? Ähem, ja, hästel, der Lammert. Duck und wech. Denn mir war die Gegenfrage wichtig: Ist der Festplattenrecorder programmiert ?
Denn heute abend ist Birgitte Nyborg wieder da. Birgitte wer? Na, die erste Premierministerin Dänemarks. Zumindest in der Fernsehserie Borgen. Die grandioseste Polit-Drama-Serie, die ich jemals sah. Und die erste Folge hab ich verpasst. Aber nicht mehr lange. Und auch gar nicht lange, dann gibt es sogar die zweite Staffel. Mehr dazu hab ich vorhin noch in den Revierpassagen verkündet
Was Macht mit Menschen macht