Freitag, 8. Juni 2012

T.G.i.F. - mit dem besten Brustbild


Geweckt heute morgen in aller Herrgottsfrühe von Müllmännern, die  lauthals "Hohohoch die Tonne" marodierend durch die Whisteria polterten. Kein Scherz!. Entweder hatten die Restalkohol oder waren neidisch auf die schlummernden Überbrücker. Memo an mich selbst: An Brückentagen nie wieder ohne einen gut gefüllten Eimer Wasser neben dem Bett schlafen gehen.

Beginnen wir direkt mit einem Zitat des Mannes, der eine Hauptrolle in dieser Woche spielte: "Mir fallen so viele wundervolle Themen ein, über die ich schreiben könnte, dass ich mich lieber erschöpft zurück fallen lasse und schweige."
Exakt so fühle ich mich im Moment. Viel zu viel passiert seit dem letzten TGiF. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Eigentlich schreit alles nach einem eigenen Eintrag. Zumal ja jetzt jeder einzelne Eintrag der Verbesserung meines ohnehin schon excellenten Schufa-Scores dienlich ist....  ..Demzufolge begnüge ich mich heute mit einem groben Abriß der Themen, die noch zu behandeln wären:
- Wir hom nicht nur an Papst g'seng, sondern auch einen einarmigenPiratenGummiGockelüberrotenSchuhen
einarmigerpiratengummigockelueberrotenschuhen
-  Für zwei kurzweilige Stunden eroberten wir die Weltherrschaft. Besonders Frau Zucker hatte es besonders einer friesischen Eiche angetan.
- In Berlin findet der Sing a Song day früher statt. Wenigstens ein Bereich, in dem Berlin früher als andere abhebt
- Ich leide an den Spätfolgen von mehr als einer Überdosis Kultur
- Mission Eulen nach Berlin tragen auch ohne GPS geglückt.
- Die sogenannten Blogger, die Randgruppe, der dennoch keiner entkommt, nahmen an einem Workshop teil und hatten immerhin genug Selbstbewusstsein,
eine Patenschaft zu verleihen.
- Vier alle stellten erneut unter Beweis, dass sie ein großartiges Touri-Gespann abgeben. Die Zeit ist reif für größere Ziele. Aber sowas von. Wir gehen das an.
- Bei einer höchst überfälligen endlich-live-und-in-Farbe-Begegnung wurden künstlerisch wertvolle Porträts aufgenommen. Am allerschönsten aber gelang das unbeabsichtigte beste Brustbild ever, zeigend zwei der besten Bloggerinnen ever.
- Ein Projekt mit viel hoffnungsvollem Bling wurde angeschoben. Mein Part dauert zum Glück noch eben. Bis dahin werde ich wohl alle Einträge verfasst haben.
Für Euch solange
die Statistik:

Zahl der Woche: immer noch die 60
Mantra der Woche: Gute Zeichen sind gute Zeichen. (©Theobromina)
Satz der Woche: Es ist alles eine Frage der Getränke. (©Schauzeit)
Dialog der Woche. "Du solltest mehr Gemüse essen."
"Tu ich doch. Da ist Basilikum auf der Pizza."
Beobachtung der Woche: Veni vidi violini. Er kam, sah und vergeigte.
Bedauern der Woche: Was uns heutzutage fehlt, ist dieses kollektive
"Die- Atombombe-wird-uns-alle-vernichten-Gefühl" der 80er Jahre.
Cookie der Woche: Die Wartenummer für die Ausgabe von Charakterdefiziten ziehen Sie bitte am Schwachmaten.
Erklärung der Woche: Würden wir über die Börse reden, würde ich sagen,
der Zustand ist volatil.
Brustbild der Woche, ach was des Jahres:
Das beste Brustbild von allen

Allen ein schickes Wochenende.
Veröffentlicht keine Porträtfotos, die ich nicht auch veröffentlichen würde.

(© der Fotos und wahrscheinlich auch der meisten, die noch folgen werden by Schauzeit mit bestem Dank für die viele Arbeit)