Montag, 20. Juli 2015

Gestreift und nicht gestriffen

Soeben im Penny Markt oder wie unser Tante Matta sagen würde: Im Pennich. Also in eben diesem unserem Pennich isset eng, mächtig eng. So eng, dass man schon von Glück reden kann, wenn man dort unverletzt wieder rauskommt. So auch vorhin.
Ich stehe an der Kühltheke, neben mir eine Dame am TK-Schrank. Dazwischen könnte rein theoretisch noch ein Einkaufswagen passen. Praktisch werde ich mal wieder angerempelt. Rempel-Trulla zieht wortlos an mir vorbei, guckt aber blöd. Die Trulla ist so eine, die sich ganz toll findet, mit ihrem Outfit ( Kurzhaarfrisur mit ausrasiertem Nacken, Esprit-Jacke, Tom Tailor Bluse, S'Oliver Hose, Ihr kennt den Typ ) aber lediglich eine "Ich-habe-keinen-Geschmack-oder-Stil-Ihr-müsst-mich-aber-trotzdem-mega-finden-Attitüde" ausstrahlt. Aus irgendeinem Grund fühle ich mich bemüßigt, den Rempler nicht unkommentiert an mir vorüberziehen zu lassen, haue also ein "Se hätten ruhich frachen können, ich wär auch zur Seite gegangen. Hätt ich bessa gefunden als angerempelt zu werden" raus. Werde hochmütig angeguckt und bekomme in bestem Attitüden-Deutsch zur Antwort "Ich habe Sie nicht angerempelt, ich habe Sie lediglich gestriffen"
Gestriffen!!!!!!! Wie endgeil ist das denn? Ich echoe fassungslos "Gestriffen????" und ernte noch nen doofen Blick. Gestriffen!!! Ich lach mich schlapp. Übrigens schon im Pennich, ich konnte mich bis anne Kasse nicht beruhigen, kichernd und immer wieder "gestriffen" vor mich hermurmelnd. Wobei mich dann noch mehr böse Rempler-Attitüden-Blicke "striffen".
Merke: Wenn ich arrogant und intelligent rüberkommen will, sollte ich der deutschen Grammatik mächtig sein. Tüte Deutsch ist auch im Pennich aus!
( Falls das jemand anzweifelt: bitte hier einmal den Link striffenklicken.)